Das Studienprogramm

Studienabschluss „Master of Science Integrierte Gerontologie“

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiengangs MASTER:ONLINE Integrierte Gerontologie wird Ihnen der international anerkannte akademische Grad „Master of Science“ verliehen. Integrierte Gerontologie beschreibt die Schnittstellenkompetenz, die Sie dazu befähigt als Experte/ Expertin auf die Vielgestaltigkeit des Alterns und Alters einzugehen und mit Verantwortlichen aus verschiedenen Fachrichtungen an Lösungen für ein gelingen des Alterns zu arbeiten. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums erwerben Sie die Berechtigung zur Promotion.

Studienorganisation

Sie studieren zu 80% online von zu Hause oder von jedem beliebigen anderen Ort. Dabei werden Sie intensiv betreut. Einmal pro Semester treffen Sie sich mit den Dozenten/innen und mit Ihren Kommilitonen/innen zu Workshops, Prüfungsleistungen oder Seminaren in Stuttgart. Neben den Präsenzphasen findet der Dialog mit Kommilitonen/innen und Dozenten/innen regelmäßig in Foren oder im virtuellen Klassenzimmer statt. Die Interdisziplinarität, die multimediale Gestaltung des Curriculums und die Minimierung der Präsenzphasen macht MASTER:ONLINE Integrierte Gerontologie zu einem Angebot, dass für Berufstätige zugeschnitten ist. Für mehr Infomationen zur Studienorganisation haben wir die Datei Studienorganisation für Sie erstellt.

Studienziel

MASTER:ONLINE Integrierte Gerontologie bildet Führungskräfte für Arbeitsbereiche rund um den Demografischen Wandel aus. Sie erwerben Kompetenzen in der wissenschaftlich fundierten Anwendung technischen, verhaltens-, sozial- und gesundheitswissenschaftlichen Wissens, die Ihren beruflichen Aufstieg fördern oder Türen für neue berufliche Tätigkeiten öffnen. Mit dem erworbenen interdisziplinären Wissen aus der Altersforschung können Sie fundierte Konzepte in einem enorm wachsenden und zukunftsweisenden Berufsfeld entwickeln.
Nach dem Studium sind Sie befähigt, das individuelle Altern zu unterstützen und die gesellschaftlichen, politischen, technischen und wirtschaftlichen Bedingungen so zu gestalten, dass Altern gelingen kann und der Einzelne und die Gesellschaft profitieren.

Technische Ausstattung

Das Selbststudium wird mit modernen Lern- und Kommunikationsmedien unterstützt. Alle Lerninhalte werden auf der  Lernplattform ILIAS der Universität Stuttgart bereitgestellt. Um sich von ILIAS einen Eindruck zu verschaffen, haben wir Demoseiten für Sie vorbereitet. Das virtuelle Klassenzimmer ermöglicht Ihnen E-Learning Live von jedem beliebigen Ort aus. Dabei kommen Studierende und Lehrende zusammen und können so diskutieren, präsentieren und sich austauschen.

Studiendauer
  • berufsbegleitend acht Semester (inklusive Master-Thesis) für 120 Leistungspunkte (ECTS) bis zum Master

Die Regelstudienzeit beträgt berufsbegleitend acht Semester. Eine Möglichkeit zur Verkürzung der Studiendauer ergibt sich durch Anrechnung Studien- und Prüfungsleistungen. Der wöchentliche Workload für Sie beträgt während des Semesters etwa sechs bis acht Stunden pro Woche und Modul. Wir empfehlen berufsbegleitend durchschnittlich zwei Module pro Semester zu belegen. Sie können jedoch auch mehr Module belegen, wenn Sie mehr Zeit für das Studium aufbringen können.

Anrechnung von Kompetenzen

Bereits erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen sowie berufliche Kompetenzen können angerechnet werden und die Studiendauer verkürzen. Gerne nimmt der Prüfungsausschuss MOIG Ihren Antrag entgegen und überprüft, ob Ihnen Kompenzen aus Ihrem vorangegangenen Studium bzw. Ihrer beruflichen Tätigkeit für das Studium der Integrierten Gerontologie anerkannt werden können.
Bitte verwenden Sie dafür das entsprechende Antragsformular.

Studiengebühren
  • Modulgebühren fallen pro Semester an. Je nach Leistungsumfang liegen die Gebühren zwischen ca. 1.630€ - 2.320€
  • Gesamtkosten variieren, je nach noch zu erwerbenden Leistungspunkten
  • Master-Thesis: 1.310 €

Die Gebührenhöhe richtet sich nach Anzahl und Umfang der belegten Module. Ein Modul kostet 690€ und umfasst 6 Leistungspunkte. Pro Semester fallen außerdem Verwaltungsgebühren in Höhe von 250€ an. Bei Vollbelegung aller Module und dem Erwerb von 120 Leistungspunkte fallen in acht Semestern 14.100€ an.
Für den offiziellen Status eines eingeschriebenen Studierenden müssen Sie einen studentischen Beitrag an die Universität Stuttgart von derzeit 148,25€ pro Semester zahlen. Mehr zum studentischen Beitrag finden Sie unter http://www.uni-stuttgart.de/studieren/service/admin/rueckmeldung/index.htmlWussten Sie schon - Weiterbildungskosten können steuerlich geltend gemacht werden! Weitere Möglichkeiten der Finanzierung finden Sie in unseren FAQ und unter https://www.uni-stuttgart.de/moa/universitaere_weiterbildung/finanzierung/

Zulassungsvoraussetzungen
  • Erster akademischer Abschluss und mindestens ein Jahr Berufserfahrung
Zielgruppe

MASTER:ONLINE Integrierte Gerontologie richtet sich an Mitarbeiter/innen von Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Industrie und Handelskammern, Berufs- und kommunalen Spitzenverbänden, von Krankenkassen, Landessozialministerien, Parteien, der Industrie und der Dienstleistungsbranche.  Dabei wird ein breiter Personenkreis von Bachelor- und Diplomabsolventen angesprochen, die sich durch den Masterstudiengang beruflich noch mal verändern und zu einer leitenden Position gelangen können.  Architekten, Ingenieure, Psychologen, Sportwissenschaftler, Fachkräfte in Gesundheits- und Pflegeberufen oder der Verwaltung werden durch das Studium zu Experten der alternden Gesellschaft weitergebildet.

Qualität und Referenzen

Der Aufbau des Studiengangs wurde durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert. Das hohe Qualitätsniveau des Studiengangs wird durch das Qualitätsmanagementsystem der Universität Stuttgart gestützt. Dieses wurde im Rahmen der Systemakkreditierung der Universität durch das Organ für Akkreditierung und Qualitätssicherung der Schweizerischen Hochschulen (OAQ) als wegweisend für andere Universitäten eingestuft. Die Akkreditierung von MASTER:ONLINE Integrierte Gerontologie ist vom Deutschen Akkreditierungsrat anerkannt.

Ein regelmäßiger Austausch zwischen den Studierenden, den Dozent/innen und den Praktikern und Praktikerinnen stellt sicher, dass Sie für die Praxis lernen. Für den Studiengang wird eigens ein Beirat (Advisory Board) mit Vertretern aus Administration, Wirtschaft, Politik, Verbänden und der Wissenschaft eingerichtet. Dieser berät die Studiengangsleitung in regelmäßigen Treffen.

Mitglieder des Advisory Boards sind neben anderen:

Dr. Almut Satrapa-Schill
Projektberatung - Strategieentwicklung - Vernetzungsscout
ehemals Bereichsleiterin in der Robert Bosch Stiftung

Dipl. Volkswirt Reinhold Bauer
Vorstandssprecher und Arbeitsdirektor bei der Stuttgarter Straßenbahnen AG

Werner Schüle
Mitglied im geschäftsführenden Vorstand des Landesseniorenrats Baden-Württemberg e.V.

Dr. Claus Offermann
„Qualität gestalten“
Freiberuflicher QM-Berater und Weiterbilder für den Bereich Soziales, Gesundheit und Bildung, sowie freier Auditor bei ZertSozial."

Prof. Dr. Frank Oswald
Leiter des Arbeitsbereichs Interdisziplinäre Alternswissenschaft am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Weitere Materialien und Downloads

Ordnungen und Satzungen MASTER:ONLINE Integrierte Gerontologie